Project Description

DruckSeit inzwischen mehr als einem Monat ist unsere neue Druckmaschine Impala im Produktionseinsatz.

Wie schon bei der Maschinenpräsentation erwähnt, drucken wir mit 9 Druckfarben wobei zusätzlich zu den CMYK und LcLm Farben auch die Schmuckfarben Weiss, Lack und Primer für Glas zum Einsatz kommen. Die Funktion des Primers spielt im Glasdruck eine wesentliche Rolle.

Glastür MAME Crash. 10 mm starkes Verbundglas, glatte Oberfläche, Design Crash 1. Hier mit Beschlagset Arcos O/S und Türdrücker Arcos Studio, Oberflächen LM ähnlich Niro matt.

Als Primer wird eine Substanz bezeichnet, die es schafft sich auf molekularer Ebene mit dem Untergrund zu verbinden und somit einen Haftgrund für darauffolgende Farbschichten zu bilden. Der von uns verwendete Primer wird digital als eigener Farbkanal angesprochen und kann somit partiell unter Bildern oder Texten aufgetragen werden oder bei vollflächigen Bildern auch vollflächig unterdrucken. Der Primer ist absolut klar und nach der Bedruckung nicht mehr sichtbar.

Durch diese Unterdruckung können somit endlich auch Produkte auf jede Art von Glas umgesetzt werden. Als Glasarten bieten wir Floatglas in diversen Stärken an (Standard ist 4mm), welches sich durch seine absolute Klarheit auszeichnet und keinerlei Einschlüsse aufweist. Selbstverständlich bieten wir auch alle Stärken von Sicherheitsglas an, um auch sensible Bereiche in Wohnräumen oder bei Türen bedienen zu können. Diverse Buntgläser, Satinatogläser und Effektgläser runden das Portfolio ab.

Bedruckt werden kann das Glas als Hinterglasausführung, wobei man durch das Glas den Druck sieht und somit eine schöne Tiefenwirkung erzielt und zusätzlich natürlich die Optik des Glases beibehält. Die zweite Möglichkeit ist die Aufglasausführung, die ein satinmattes Erscheinungsbild erzeugt, welches z.B. durch partielle Lackierungen noch wertiger gemacht werden kann. Glasbuero_kleinAuch der Einsatz der Druckfarbe Weiss lässt zusätzliche Möglichkeiten zu.

Ein besondere Technik wird von uns für die Nassraum Glasapplikationen optional verwendet, wenn eine erhöhte Beanspruchung wie z.B. bei Duschwänden zu erwarten ist. Hier wird der Druck zwischen zwei ESG Gläser “eingebacken” und ist somit unzerstörbar. Dieses Verfahren können wir in transluzent oder in transluzent weißer Optik anbieten, auch kann hier wieder die Druckfarbe Weiss als partielles Element verwendet werden. Ein transluzenter Druck lässt Licht hindurch, sprich er ist nicht deckend ausgeführt. Transluzent weiß bedeutet, dass nach dem Druck noch eine milchige Schicht ist, und somit ein Durchblick durch den Druck nicht mehr möglich ist – Licht wird dennoch durchgelassen.

Den Glasdruck bieten wir bis zu einem maximalen Format von 2,5 x 4m an!

Für Fragen stehen wir natürlich immer gerne zu Verfügung. Da der Glasdruck ein sehr umfangreiches Thema ist, lassen sich manche Dinge persönlich leichter besprechen!

Glas_partiell_weiss